Mit einem feierlichen Erntedankgottesdienst und anschließender Transitusfeier wurde in St. Bonifaz Lautertal (Seelsorgebereich Coburg Stadt und Land) des Heimgangs des Hl. Franziskus von Assisi gedacht. Pater Maximilian, der „Rector ecclesiae“ der Wallfahrtsbasilika und Guardian des Franziskanerklosters in Vierzehnheiligen, zelebrierte den Gottesdienst.

In seiner Predigt verdeutlichte Pater Maximilian das Miteinander von Gott und Mensch mit der Geschichte eines kleinen Jungen, der mit seiner Mutter ein Klavierkonzert besucht, dort auf Erkundigungstour geht und schließlich am Klavier des berühmten Klavierspielers vor allen Gästen „Leise rieselt der Schnee“ spielt. Der berühmte Klavierspieler setzt sich zu dem Jungen und spielt die 2. Stimme und so spielen sie gemeinsam und begeistern das Publikum. Der Junge steht hierbei für uns Menschen, die, wie in der Geschichte, Anfänger im Spiel des Lebens sind. Der Mensch nimmt sich zwar viel vor für den Tag, wisse aber nie genau, was dieser bringt. Gott ermutigt hierbei nicht aufzugeben und nimmt die Angst, wie der berühmte Klavierspieler in der Geschichte dem Jungen. So könne auch Paulus in der Lesung feststellen, „Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und Besonnenheit“ (vgl. 2 Tim 1,7).

Nach der Predigt segnete Pater Maximilian die Erntegaben, die nach seinen Worten gerade in diesem trockenen Jahr nicht selbstverständlich sind.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde im Kerzenschein an das Sterben des heiligen Franziskus erinnert. Mit verteilten Rollen wurde von Kindern und Jugendlichen der Gemeinde die Geschichte aus Portiunkula nahe Assisi vorgetragen. Musikalisch unterbrochen wurde dies vom Sonnengesang des Hl. Franziskus, den die Schola sang. Die Gläubigen erhielten vor dem Gottesdienst Kerzen, die sie in der Transitusfeier vor das Bild des Hl. Franziskus stellten.

Die Gottesdienstbesucher, vorrangig die Kinder, bekamen am Ende des Gottesdienstes gesegnete Taus, die auch Franziskuskreuze genannt werden, da sie für den hl. Franziskus wichtig waren.

Der Gottesdienst wurde musikalisch von einer Schola unter der Leitung von Christine Göbel und Regina Bussmann an der Querflöte gestaltet.