Nach dem langen Aussetzen der Gottesdienste in Coburg Stadt und Land seit vor Weihnachten bis einschließlich 31. Januar 2021 beginnen wir mit dem Monat Februar erneut mit dem gottesdienstlichen Leben und laden alle Gläubigen ein, die Gottesdienste wieder in den Kirchen mitzufeiern.

Die Sonntagspflicht ist nach wie vor ausgesetzt; wenn Sie sich zuhause sicherer fühlen oder Sie die verschärfte Maskenpflicht (s. u.) zu stark hindert, dann können Sie gerne auch die Gottesdienste über die Medien mitfeiern.

Es gelten nach wie vor die bekannten Regeln und Einschränkungen:

  • Desinfektion der Hände vor dem Betreten der Kirche.
  • Abstandsgebot (1,5 Meter)
  • Verbot des Gemeindegesangs.

Hinzu kommt die Verschärfung der Maskenpflicht:

  • Von allen Gläubigen ist während des gesamten Gottesdienstes eine FFP2-Maske zu tragen; lediglich zum unmittelbaren Kommunionempfang darf kurz sie abgenommen werden.

Auf unseren Homepages finden Sie genauere Hinweise.

Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist nicht nötig.


Uns ist natürlich bewusst, dass gerade das Gesangsverbot so manchen trifft. Andererseits kann uns neu bewusst werden, dass der Gottesdienst nicht von der schönen Gestaltung – und dazu gehört auch der Gesang – lebt.

Vielmehr lebt er einerseits aus dem Hören auf Gottes Wort, das tröstet, ermahnt und befreit. Und andererseits aus dem Brechen und Teilen des Brotes, in welchem uns die Hingabe Jesu sinnenfällig zuteil wird, sich neu an uns rettend und befreiend ereignet.

Dies in aller Einfachheit und Bescheidenheit zu tun – wie die Jünger damals! –, kann uns neu zum Wesentlichen hinführen. Ein Gedanke, der gerade im Hinblick auf die bald beginnende Fastenzeit einlädt, ihn zu verinnerlichen.